Verkäufer/in

Berufstyp:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsart:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsdauer:2 Jahre Lernorte:Betrieb und Berufsschule

Inhalte des Berufs

Die Ausbildungsinhalte des Verkäufers/der Verkäuferin sind identisch mit den ersten beiden Ausbildungsjahren des Ausbildungsberufs Kaufmann/-frau im Einzelhandel.


Zu den wichtigsten Aufgaben der Verkäufer/innen zählen der Verkauf sowie die vor- und nachbereitenden Arbeiten in beratungs- und selbstbedienungsorientierten Betrieben. Verkäufer/innen verkaufen Waren und Dienstleistungen, informieren und beraten Kunden und bieten Service an. Dabei setzen sie ihre Warenkenntnisse ein. Darüber hinaus sind sie zuständig für Warenannahme und -lagerung, Service an der Kasse, Verkaufsförderung, Bestandspflege und Inventur. Sie platzieren und präsentieren Waren im Verkaufsraum, wirken bei Maßnahmen der Verkaufsförderung mit, kontrollieren und pflegen Warenbestände, bedienen die Kasse und rechnen diese ab, zeichnen Waren aus und lagern sie, nutzen warenwirtschaftliche Kennziffern, arbeiten team-, kunden- und prozessorientiert und wenden Informations- und Kommunikationstechniken an.

Einsatzorte

Verkäufer/-innen sind in Handelsunternehmen unterschiedlicher Größe und Betriebsform tätig. Dabei können die Sortimente sehr unterschiedlich. Verkäufer/innen arbeiten z. B. in Modehäusern, Supermärkten, Kauf- und Warenhäusern, Bäckereien, Fleischereien oder Discountern. Sie sind überwiegend im Verkaufsraum tätig, haben aber auch im Lager oder in Kühlräumen zu tun. Im Büro arbeiten sie eher selten.

Was ist für diesen Beruf wichtig?

Im Umgang mit den Kunden sind vor allem Kommunikationsfähigkeit, Kunden- und Serviceorientierung sowie ein freundliches Wesen gefragt. Mathematikkenntnisse sind ebenfalls wichtig, um etwa Preise und Rabatte auszurechnen.

Freie Ausbildungsberufe als Verkäufer/in