Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Berufstyp:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsart:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsdauer:3 Jahre Lernorte:Betrieb und Berufsschule

Inhalte des Berufs

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind für die Organisation des Güterversands, den Warenumschlag und deren Lagerung zuständig. Sie steuern und überwachen das Zusammenwirken von Personen und Einrichtungen, die an der jeweiligen Logistik beteiligt sind. Dabei suchen sie geeignete Wege und Transportmittel aus, erarbeiten Terminpläne und erledigen alle notwendigen Formalitäten.


Sie beraten und betreuen Kunden, etwa in Fragen der Verpackung, arbeiten Angebote aus, bereiten Verträge vor und kümmern sich um den Versicherungsschutz. Auch für Reklamationen, Schadensmeldungen und -regulierungen sind sie der Ansprechpartner. Darüber hinaus kalkulieren sie Preise, wirken bei der Ermittlung von Kosten und Erträgen mit und wickeln Zahlungs- und Mahnwesens-Vorgänge ab. In der Regel nutzen sie die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien. Sie kommunizieren mit ausländischen Geschäftspartnern und Kunden - überwiegend in Englisch - und kennen sich aus in den zoll- und außenwirtschaftlichen Bestimmungen. Außerdem erledigen sie Verwaltungs- und Schreibarbeiten.

Einsatzorte

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung arbeiten bei internationalen Speditionen, Luftfracht- und Kraftwagenspeditionen, Lagerunternehmen und Binnenschifffahrtsspeditionen. Sie können auch in Industrie- und Handelsunternehmen tätig sein, die logistische Dienstleistungen anbieten. Überwiegend arbeiten sie im Büro, aber auch im Außendienst. Seltener sind sie in Lagerhallen oder in Betriebshöfen tätig.

Freie Ausbildungsberufe als Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung