Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Berufstyp:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsart:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsdauer:3 Jahre Lernorte:Betrieb und Berufsschule

Inhalte des Berufs

Kaufleute im Gesundheitswesen planen und organisieren Geschäfts- und Leistungsprozesse in den unterschiedlichen Gebieten des Gesundheitswesens. Sie sind vor allem tätig in der Kundenbetreuung, Personalwirtschaft, Materialverwaltung, Leistungsabrechnung und im gesundheitsspezifischen Rechnungswesen. Dabei üben sie eine Schnittstellenfunktion innerhalb des Betriebes aus. Künftig werden Qualitätsmanagement- und Marketingaufgaben für diesen Beruf immer wichtiger.


Kaufleute im Gesundheitswesen müssen über rechtliche Grundlagen-Kenntnisse verfügen, Strukturen und Aufgaben des Gesundheitswesens kennen und Qualifikationen in folgenden Bereichen haben: Kundenbetreuung, Dokumentations- und Berichtswesen, Marketing, Rechnungs- und Finanzwesen, Personalwirtschaft, Qualitätsmanagement und Materialwirtschaft.


Zu ihren Aufgaben gehört es außerdem, Leistungen mit Krankenkassen und anderen Kostenträgern abzurechnen, qualitätssichernde Maßnahmen zu erarbeiten, Vorgänge des betrieblichen Berichtswesens zu bearbeiten, Statistiken zu erstellen, auszuwerten und zu präsentieren. Darüber hinaus kümmern sie sich um personalwirtschaftliche Vorgänge und ermitteln den Bedarf an Materialien, Produkten und Dienstleistungen, die sie anschießend beschaffen und verwalten.

Einsatzorte

Kaufleute im Gesundheitswesen arbeiten hauptsächlich in Arztpraxen und Krankenhäusern, in medizinischen Laboren, bei Krankenversicherungen und Rettungsdiensten oder in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen.

Was ist für diesen Beruf wichtig?

Gute Mathematikkenntnisse sind unerlässlich, um beispielsweise Leistungsabrechnungen zu erstellen. Auch in Deutsch sollten Bewerber fit sein: Für die Kundenberatung und Korrespondenz sind Kommunikationsfähigkeit, Rechtschreibfähigkeiten und ein guter Ausdruck und Satzbau wichtig. Darüber hinaus ist eine hohe Lernbereitschaft notwendig, um im Gesundheits- und Sozialwesen über die rechtlichen Grundlagen auf dem Laufenden zu bleiben.

Freie Ausbildungsberufe als Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen