Immobilienkaufmann/-kauffrau

Berufstyp:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsart:anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsdauer:3 Jahre Lernorte:Betrieb und Berufsschule

Inhalte des Berufs

Immobilienkaufleute vermieten und bewirtschaften Immobilien. Sie kaufen, verkaufen und vermitteln Immobilien, begründen und verwalten Wohnungs- und Teileigentum, entwickeln immobilienbezogene Dienstleistungen und betreuen Neubauten, Modernisierungen und Gebäudesanierungen. Darüber hinaus entwickeln sie unternehmens- und kundenbezogene Finanzierungskonzepte, beraten Kunden, analysieren den Immobilienmarkt und setzen Marketingkonzepte um. Sie organisieren und steuern das komplette technische Gebäudemanagement.

Einsatzorte

Immobilienkaufleute sind in allen Geschäftsbereichen der Immobilienwirtschaft tätig. Sie arbeiten in Wohnungsunternehmen, bei Immobilien- und Projektentwicklern, Bauträgern, Grundstücks-, Vermögens- und Wohnungseigentumsverwaltungen, bei Immobilienmaklern oder in Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen, Versicherungen oder Industrie- und Handelsunternehmen.

Was ist für diesen Beruf wichtig?

Wer sich für diesen Beruf interessiert, sollte kommunikationsfähig sein und außerdem Interesse an Rechtsfragen haben sowie die Neigung zu planender, organisierender Tätigkeit und zu kaufmännischem Denken.

Freie Ausbildungsberufe als Immobilienkaufmann/-kauffrau